FAQs

header_faqs

Was bedeutet eigentlich LED?

LED ist eine Abkürzung für den englischen Begriff „Light Emitting Diode“. Auf Deutsch übersetzt bedeutet das „Leuchtdiode“

Gibt es einen Unterschied zwischen Lampen und Leuchten?

Die erste Glühbirne, die es seit über 100 Jahren unverändert gibt, war aus Mangel an Vielfalt einfach eine Lampe. Bereits in der ersten Hälfte des 20. Jahrhundert war die Vielfalt an Lichtquellen bereits so groß, dass man sie durch verschiedene Definitionen auseinander halten musste. So entstand die Unterscheidung zwischen Lampen und Leuchten.

Lampe = Die Lichtquelle, die das Licht erzeugt (z. B. Glühfaden einer Glühbirne)

Leuchte = Beleuchtungskörper, der das Licht der Lampen verteilt und die Lampe mit dem Strom verbindet (z.B. der Glaskörper und die Fassung einer Glühbirne).

Warum dürfen keine Glühbirnen mehr verkauft werden? 

Die traditionelle Glühbirne wandelt nur 5 % der Energie in Licht um, der Rest wird in Form von Wärme abgestrahlt. Die daraus resultierende niedrige Energieeffizienzklasse ist somit längst nicht mehr zeitgemäß.

Die EU hat auf diese Entwicklung reagiert und begann 2009 mit der schrittweisen Entfernung der Glühbirne vom europäischen Markt. Seit September 2012 darf die Glühbirne nicht mehr verkauft werden, da sie den Verkaufsanforderungen nicht mehr entspricht. Leuchtmittel, die in Europa verkauft werden, müssen mindestens die Energieklasse C haben.

Wie viel Energie lässt sich durch den Austausch von Glühbirnen einsparen?

Ersetzt man die geläufigste Glühbirne, die 60W Birne durch ein gleichwertiges LED Leuchtmittel, so benötigt man lediglich um die 8W, um die gleiche Helligkeit zu erreichen. So werden 80 % des Energiebedarfes eingespart. Werden alle Glühbirnen eines Haushaltes durch LED Leuchten ersetzt, so lassen sich, je nach Anzahl der Leuchtmittel, bis zu 100 Euro im Jahr sparen. 

Wie sieht es mit der Lebensdauer von LED-Leuchtmitteln aus?

LED Leuchtmittel haben eine ca. 10 Mal höhere Lebensdauer als herkömmliche Leuchtmittel oder Energiesparlampen. Nach Ablauf der für das Leuchtmittel angegebenen Lebensdauer kommt es jedoch keinesfalls zu einem vollständigen Ausfall des Leuchtmittels. Die Leuchtmittel funktionieren weiter, jedoch eventuell mit einer Leistungseinbuße von ungefähr 30 %. Diesen Vorgang nennt man Degradation.

LED Leuchtmittel sind teurer als normale Leuchtmittel? Kann ich da überhaupt sparen?

Trotz des zuerst hoch erscheinenden Kaufpreises bietet LED Beleuchtung in zweierlei Hinsicht ein enormes Einsparpotenzial. Zuerst natürlich durch die Lebensdauer. Während die herkömmlichen Leuchtmittel eine Lebensdauer von 2.000 bis 5.000 Stunden haben, sind LED Leuchtmittel mit 25.000 bis 50.000 Stunden wesentlich langlebiger. Es fallen wesentlich weniger Neuanschaffungs- und Wartungskosten an.

Ein weiteres Einsparpotenzial findet sich in den Stromkosten. Ein LED Leuchtmittel erreicht mit bis zu 90 % weniger Energie die gleiche Leuchtkraft wie eine Glühbirne und ist somit wesentlich  sparsamer.

Zuletzt darf man die unkomplizierten Steuerungssysteme nicht außer Acht lassen. Hier entstehen völlig neue Möglichkeiten der Lichtgestaltung und -steuerung, die für den Anwender einen großen Mehrwert bieten.

Was passiert, wenn eine Lampe ausfällt?

Durch die moderne Technik ist die Möglichkeit eines Ausfalls äußerst gering. Sollte trotzdem eine LED Birne oder ein Leuchtmittel  ausfallen, können diese natürlich selbstständig gewechselt werden. 

Kommt es zu einem Ausfall eines Elementes innerhalb einer Leuchte empfehlen wir, unbedingt einen autorisierten Fachmann zu Rate zu ziehen.

90 % Energieersparnis? Geht das nicht auf Kosten der Helligkeit?

Nein, mit 90 % Energieersparnis kann tatsächlich die gleiche Helligkeit erreicht werden, wie die einer Glühbirne. Der Grund hierfür liegt in der wesentlich effizienteren Energieverteilung. Während eine Glühbirne gerade einmal 10 % der zugeführten Energie in Licht umwandelt, schafft ein LED Leuchtmittel ganze 90 %. 

Sind in LED Leuchten Giftstoffe enthalte? Wie verhält es sich mit der Entsorgung?

Anders als in Energiesparlampen sind in LED Leuchtmitteln keine Giftstoffe (z. B. Quecksilber) enthalten. In den Hausmüll gehören Sie trotzdem nicht. Aufgrund der wiederverwertbaren elektronischen Bauteile müssen LED Leuchtmittel im Wertstoffhof oder in entsprechenden Sammelstellen entsorgt werden. Sammelstellen für Ihre Beleuchtung finden Sie unter der Sammelstellensuche auf der Seite www.lightcycle.de

Zuletzt angesehen